Agentura ochrany přírody a krajiny České republiky www.nature.cz
Česká informační agentura životního prostředí (CENIA) www.cenia.cz
Česká geologická služba www.geology.cz
Česká inspekce životního prostředí www.cizp.cz
Český hydrometeorologický ústav portal.chmi.cz
Správa jeskyní České republiky www.jeskynecr.cz
Správa Krkonošského národního parku www.krnap.cz
Správa Národního parku a chráněné krajinné oblasti Šumava www.npsumava.cz
Správa Národního parku České Švýcarsko www.npcs.cz
Správa Národního parku Podyjí www.nppodyji.cz
Státní fond životního prostředí České republiky www.sfzp.cz
Výzkumný ústav vodohospodářský T. G. Masaryka www.vuv.cz
Výzkumný ústav Silva Taroucy pro krajinu a okrasné zahradnictví, v.v.i. www.vukoz.cz

Bozkov Dolomithöhlen

Charakteristik

Das Wasser bildete den KARST DES RIESENGEBIRGES UND RIESENGEBIRGSVORLANDS über Millionen von Jahren in relativ kleinen kristallinen Kalkstein- und Dolomitkörpern in einer mächtigen Schichtenfolge aus Phyllit und anderen metamorphen Gesteinen des sog. Riesengebirge-Isergebirge-Grundgebirges. Eine Reihe von kleinen Karstkörpern tritt hier in zwei nicht zusammenhängenden, west-östlich verlaufenden Streifen zu Tage. Höhlen wurden darin vor allem in der Umgebung von Železný Brod, Bozkov und Jesenný, Poniklá, Vrchlabí, Svoboda nad Úpou und Horní Albeřice gefunden, nördlicher dann noch in der Umgebung von Rokytnice nad Jizerou und Strážný. Die größten von ihnen sind die Dolomithöhlen von Bozkov.

DIE DOLOMITHÖHLEN VON BOZKOV

  • die Höhlen liegen am nördlichen Rand der Gemeinde Bozkov am Abhang des Plateaus Am Kalkstein (485 m ü. M.);
  • sie entstanden durch eine starke Korrosionsaktivität unterirdischer Gewässer in einem verhältnismäßig kleinen, linsenförmigen Lager aus Kalkdolomit, metamorph und stellenweise stark mit Quarz durchwachsen;
  • die Höhlen bestehen aus zwei relativ selbstständigen Systemen von Höhlengängen und Sälen, die im Rahmen der Erschließung durch Erdgänge und einen langen Stollen verbunden wurden;
  • sie sind in den am tiefsten gelegenen Bereichen dauerhaft mit Wasser geflutet, das die größten unterirdischen Seen Böhmens bildet;
  • sie sind einzigartig auch durch die ungewöhnlich ausgedehnte selektive Korrosion an Wänden und Decken und die einmaligen Formen dieser Gebilde;
  • mit einer Gesamtlänge der bisher entdeckten Räumlichkeiten von 1.060 m und einem Höhenunterschied von 43 m handelt es sich um das längste Dolomit-Höhlensystem Tschechiens;
  • der 350 m lange, öffentlich zugängliche Rundgang dauert 45 Minuten;
  • die Lufttemperatur beträgt hier 7,5–9 °C, die Luftfeuchtigkeit liegt bei 96–100 % und die Wassertemperatur in den Seen bei 8 °C;
  • im Jahr 1999 wurden die Höhlen zum nationalen Naturdenkmal erklärt.

DOLOMIT (Kalkdolomit) ist ein Karbonat-Gestein, das aus einer Mischung von Kalzit-Mineral (CaCO3) und Dolomit (CaMg(CO3)2) besteht. Der Dolomitstein entstand durch die Umwandlung von sedimentierten Kalksteinen der Urmeere mit Magnesiumbeimengungen (Mg). Der Dolomitkörper in Bozkov ist zudem während der wiederholten orogenetischen Bewegungen stark mit Quarz durchwachsen.